Verbindungselemente

Die „Neuen Zähne“ stellen das natürlich-schöne Aussehen einer intakten Zahnreihe wieder her, stabilisieren den Halt noch vorhandener Zähne im Kiefer und sorgen für gutes Kauen sowie richtiges Sprechen. Sie geben Ihnen damit ein Stück Lebensqualität zurück. Die moderne Zahnheilkunde kennt heute faszinierende Möglichkeiten zur Herstellung von Zahnersatz. Auch unsichtbare Kombinationen von festsitzenden Kronen, Brücken oder Implantaten mit herausnehmbaren Zahnersatz. Möglich wird dies durch unterschiedliche Verbindungselemente für sicher befestigten Zahnersatz. Für welche Art und Qualitätsstufe der Versorgung Sie sich entscheiden, hängt von vielen Faktoren ab.

Welche Vorteile hat eine Kombination?

Eine Kombination von festsitzenden Kronen, Brücken oder Implantaten mit herausnehm-baren Zähnen optimiert die Kauleistung, ohne die verbleibenden Zähne durch zu starken Druck über zu belasten. Dies – und eine erleichterte Reinigung – trägt dazu bei, dass Ihre natürlichen, gesunden Zähne noch lange zubeißen können.

Je nach Stellung und Belastbarkeit der Haltezähne, dem Zustand des Zahnfleisches, der Geschicklichkeit und der Mundhygiene des Patienten – und vor allem seinen Ansprüchen – kommen verschiedene Arten von Verbindungselementen für sicheren Zahnersatz in Frage.

Geschiebe-Verbindung:
Diese, von vorne nicht sichtbaren Verbindungselemente fixieren einen herausnehmbaren Zahnersatz nach dem Nut-und-Feder-Prinzip an festsitzenden Kronen und Brücken. Sie geben sicheren Halt und lassen sich dennoch lösen. Eine Verblendung erfüllt höchste Ansprüche an die Ästhetik.

Anker-Verbindungen (Druckknöpfe):
Hier besteht das Verbindungselement aus einem kleinen „Anhänger“ mit runder Aussparung. In diese schnappt der unsichtbare „Druckknopf“ ein.

Riegel:
Diese beweglichen Verbindungselemente verhindern, dass der Zahnersatz sich ungewollt lösen kann. Sie erhöhen die Sicherheit des Sitzes, sind allerdings etwas schwieriger zu handhaben.

Teleskop- und Konuskrone:
Hier umschließt und schützt eine festsitzende Innenkrone den Pfeilerzahn. Die dazu passende Außenkrone ist in den herausnehmbaren Teil der „Neuen Zähne“ eingearbeitet. Diese klammerlose Verbindung, auch als Doppelkrone bezeichnet, ist leicht zu handhaben und sehr langlebig.

Klammern der Modellgussprothese:
Bei der einfachen Modellgussprothese werden die „Neuen Zähne“ mit sichtbaren Klammern an den Haltezähnen befestigt. Dies ist die einfachste und vordergründig preiswerteste Versorgungsart mit herausnehmbarem Zahnersatz. Bei ungenügender Zahnpflege droht allerdings leicht eine Ablagerung von Speiseresten mit Schädigung der Haltezähne durch Karies.

 

template joomla by JoomSpirit