Milchzähne

Milchzähne

Viele Eltern glauben, die Milchzähne bräuchten nicht besonders gepflegt zu werden, weil sie ja ohnehin wieder ausfallen. Dies ist jedoch ein folgenschwerer und auch kostspieliger Irrtum. Denn die ersten Zähne haben einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung der Kiefer und die richtige Stellung sowie die Gesundheit der sich entwickelnden bleibenden Zähne. Damit die nachrückenden, bleibenden Zähne an den richtigen Stellen durchbrechen können, müssen die Milchzähne im Kiefer den nötigen Platz freihalten. Wenn sie vorzeitig ausfallen, rücken die Nachbarzähne in die entstandenen Lücken ein. Der nun durchzubrechende bleibende Zahn kann sich nicht richtig in die Zahnreihe einordnen und „wächst schief“. Ihr Zahnarzt hält für Sie und Ihr Kind optimale Betreuungs-Konzepte und Prophylaxeprogramme bereit, die Ihre Zähne und die Ihres Kindes ein Leben lang schön und gesund erhalten können. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt über diese Programme informieren, motivieren und beraten.
Milchzähne bekommen leichter Karies. Milchzähne müssen deshalb genauso sorgfältig gepflegt werden wie bleibende Zähne, sogar noch mehr, denn sie bekommen leichter Karies.
- Milchzähne haben noch einen weicheren Zahnschmelz.
- Kinder essen oft mehr Süßigkeiten als Erwachsene.
- Kinder können noch nicht so gut die Zähne putzen.


Dennoch ist Karies auch für die Milchzähne kein naturgegebenes Schicksal. Denn durch frühzeitig eingeübte und regelmäßige Zahnpflege können die Zähne Ihres Kindes gesund bleiben. Sie sollten deshalb mit gutem Beispiel beim Zähneputzen voran gehen. Durch Nachahmung kann man in diesem Alter viel erreichen.

Pflege vom ersten Milchzahn an

Breits beim ersten Milchzahn Ihres Kindes sollten Sie mit der Zahnpflege beginnen, zum Beispiel durch sanftes Entfernen des Zahnbelags mit einem Wattestäbchen oder Läppchen. Nach dem Durchbrechen der Seitenzähne, also im Alter von zwei Jahren, bekommt Ihr Kind eine eigene Kinderzahnbürste. Dies hat einen kindgerechten Bürstenkopf mit wenig Borsten-büscheln und einem dickerem Griff. Geputzt wird nach der KAI-Methode. Dabei werden die Kauflächen zuerst, dann die Außenflächen und zuletzt die Innenflächen von Rot nach Weiß (vom Zahnfleisch zum Zahn) mit kreisenden Bewegungen gebürstet. Während des gesamten Vorschultalters sollten Sie – besonders vorm Zubettgehen – die Zahnpflege Ihres Kindes kontrollieren und gegebenenfalls nachputzen. Für beide Seiten bringt dies mehr Spaß, wenn sie ein Spiel draus machen.

Aufpassen auf den „Sechser“

Besonders wichtig ist die Zahnpflege ab dem 5.Lebensjahr. Denn dann kann bereits der erste bleibende Zahn – ein Backenzahn, auch „Sechser“ oder „6-Jahr-Molar“ genannt – erscheinen. Er beeinflusst die Stellung und Ausrichtung aller später durchbrechenden Zähne. Leider wird er viel zu häufig mit einem Milchzahn verwechselt und deshalb bei der Pflege entsprechend vernachlässigt.

Fluorid stärkt und schützt den Zahnschmelz

Bis zum zweiten Lebensjahr erhält Ihr Kind in der Regel eine kombinierte Vorbeugung gegen Rachitis und Karies durch Tabletten mit Vitamin D und Fluorid. Danach kann der Zahnarzt die Fluoridtabletten weiter verordnen. Für die tägliche Zahnpflege sollten Sie eine Kinder-zahnpasta bevorzugen, die nicht zum Verschlucken animiert. Diese Zahnpasten haben einen niedrigen Fluoridgehalt als Erwachsenenzahnpasten und einen milderen Geschmack. Fluorid trägt dazu bei, den Zahnschmelz zu remineralisieren und damit gegenüber zahnaggressive Säuren zu „härten“. Bei erhöhten Kariesrisiko Ihres Kindes berät Sie Ihr Zahnarzt über weitere geeignete Vorbeugemaßnahmen wie zum Beispiel die Fissurenversiegelung der Backenzähne. Dabei werden die Kauflächen mit einem Lack vor Karies geschützt. Deshalb ist es wichtig, zweimal im Jahr die Zähne Ihres Kindes kontrollieren zu lassen. Karies und eventuelle Zahn- oder Kieferfehlstellungen können so frühzeitig erkannt und behandelt werden.


Für die Gesundheit der Milchzähne Ihres Kindes haben wir individuell abgestimmte Betreuungskonzepte entwickelt. Sie können damit eigenverantwortlich mehr zur Erhaltung der Zahngesundheit Ihres Kindes beitragen und damit den Grundstein legen für schöne und gesunde Zähne – ein Leben lang.


In unserer Praxis sind Kinder und Säuglinge immer willkommen. Wir beraten Sie gerne, was wir für Sie tun können.

template joomla by JoomSpirit