Die werdende Mutter

Die werdende Mutter

Als werdende Mutter möchten sie für sich und Ihr Kind alles richtig machen. Sie bemühen sich deshalb um eine vollwertige Ernährung, die reich an Vitaminen, Mineralien und Spuren-elementen ist. Doch auch bei der Zahnpflege gibt es Empfehlungen, die Sie für Ihre eigenen Zähne und die Ihres Kindes beachten sollten. Ihr Zahnarzt hält für Sie und Ihr Kind optimale Beratungskonzepte und Prophylaxeprogramme bereit, die Ihre Zähne und die Zähne Ihres Kindes ein Leben lang schön und gesund erhalten können. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt über diese Programme informieren, motivieren und beraten. Denn auch hier gilt: Sie tun es für zwei!

Was kann ich für meine Zähne tun?

Die frühere Volksweisheit „Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn“ gilt so direkt heute nicht mehr. Denn es gibt keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen Schwangerschaft und Karies. Umstellungen im Hormonhaushalt während der Schwangerschaft führen jedoch zu Veränderungen bei Blutgefäßen und Bindegewebe. Dadurch kommt es zu erhöhten Entzündungsbereitschaft des Zahnfleisches, die sich zum Beispiel durch häufiges Zahnfleischbluten äußert. Eine bereits vorliegende, durch Zahnbelag verursachte Entzündung des Zahnfleisches tritt jetzt stärker hervor.

Größerer Appetit und Heißhunger auf Süßes und Saures fördern darüber hinaus zur Karies-bildung. Auch unter dem in den ersten Schwangerschaftswochen gelegentlichen auftretenden Erbrechen leiden die Zähne. Denn die aus dem Mageninneren abgesonderte aggressive Säure greift den Zahnschmelz an. Sie sollten deshalb die Zähne nach dem Erbrechen nicht mit Zahnbürste und Zahnpasta reinigen, sondern besser mit einer fluoridhaltigen Lösung spülen. Der von der Magensäure aufgeraute Zahnschmelz kommt dadurch wieder schneller ins Lot und wird nicht von der Zahnbürste „weggeschrubbt“.

Um Karies und Zahnfleischentzündungen während der Schwangerschaft Einhalt zu gebieten, sollten Sie eine besonderes gründliche Mundhygiene betreiben. Dazu gehören:

- Zähne putzen nach jeder Mahlzeit oder auch nach dem Verzehr von Süßigkeiten (aber nicht    nach Erbrechen)

-Zusätzliche Anwendung von fluoridhaltigen Mundspüllösungen oder Gelees zur Zahnschmelzhärtung

-Zahnbewusste Ernährung mit wenig Zucker und Kohlenhydraten

-Regelmäßige Informationen, Betreuung und Kontrolle durch Ihren Zahnarzt.

Zahnbildung beim Fötus und Säugling

Der Grundstein für ein gesundes Gebiss Ihres Kindes wird schon im Mutterleib gelegt. So werden bereits in der 6. bis 8. Schwangerschaftswoche in den winzigen Kiefern des Embryos die sogenannten Zahnleisten gebildet. Aus ihnen entstehen kleine, glockenförmige Knospen – die Keimanlagen für die 20 Milchzähne und die später nachwachsenden 32 bleibenden Zähne.

Die entstehenden Milchzähne werden durch Einlagerung von Mineralien schon vom 4. Schwangerschaftsmonat an mehr und mehr verfestigt. Darum ist eine ausgewogene und voll-wertige Ernährung während der Schwangerschaft besonders wichtig. Ob Sie Ihre Ernährung durch Mineral- oder Fluoridtabletten ergänzen sollten, können Sie mit Ihrem Arzt oder Zahnarzt besprechen.

Bereits zur Geburt ruhen im Kiefer die teilweise fertigen vorderen Milchzähne. Im Seiten-zahnbereich sind sogar schon die Höcker der ersten großen bleibendenden Backenzähne angelegt. Zwischen dem 6. und 9. Lebensmonat brechen dann die ersten Milchzähne durch. Danach bilden sich die Wurzeln fertig aus. Bis zum 24.Monat sind dann alle 20 Zähne des Milchgebisses vorhanden. Bereits mit Durchbruch des ersten Milchzahnes sollten Sie Ihr Kind langsam an das Zahnreinigungsritual gewöhnen – zum Beispiel durch sanftes Entfernen von Zahnbelag mit einem Wattebausch oder Läppchen. Denn Zahnreinigung ist eine wichtige Grundlage für gesunde und schöne Zähne, die ein Leben lang halten können.

Für die Zeit Ihrer Schwangerschaft beraten wir Sie gerne über begleitende Betreuungs- und Therapiekonzepte. Sie können damit eigenverantwortlich mehr zur Erhaltung Ihrer Zahngesundheit und der Ihres Kindes beitragen und schöne Zähne ein Leben lang bewahren.

In unserer Praxis sind Säuglinge und Kleinkinder bei den Behandlungen der Großen immer willkommen.


 
template joomla by JoomSpirit